Architecture
matters

News

CSMM begleitet Wöhr+Bauer und Familie Maltz in der frühen Projektphase bei Wettbewerb: Entwurf für Optimol-Gelände von Nieto Sobejano Arquitectos

Willkommen im Werksviertel, zukünftiger Nachbar!

CSMM begleitet Wettbewerb zur Bebauung des früheren Optimol-Geländes

Als Bauherren entwickeln die Familie Maltz und Wöhr + Bauer auf dem früheren Optimol-Gelände im Münchner Werksviertel ein Quartier mit rund 32.000 Quadratmetern Büro- und Einzelhandelsflächen. (s. IZ)

Für die Eigentümerfamilie Maltz, deren Vorfahr Heinrich Maltz 1920 den Hochleistungs-Schmiermittelhersteller Optimol gegründet hatte, bedeutet dieses Projekt sehr viel, weil es dort realisiert wird, wo einst die Familie lebte. (s. SZ)

CSMM analysierte und bewertete für Wöhr + Bauer, die auch schon Brainlab beim Riemer Tower entwickelt hatten, die Flächeneffizienz und Gebäudestruktur der eingereichten Wettbewerbsbeiträge, untersuchte die Wirtschaftlichkeit und, wie Mieteinheiten zu koppeln wären.

Die Wahl fiel auf den Entwurf des Architektenpaars Fuensanta Nieto und Enrique Sobejano. Sie haben haben auf dem Baugrund die Form des früheren Firmenareals zur Grundlage für die Fundamente des Neubaus gemacht. Geplant sind ein 17-stöckiger, 65 Meter hoher Turm und ein sechsstöckiger Flachbau, beide ohne Ecken und gerade Kanten. Zeitgemäß wird das Haus ein ein Leed-zertifiziertes und energieeffizientes green building werden.