Architecture
matters

Pressemitteilung

Olympia Business Center mit Blick auf Olympiaturm – Revitalisierung by CSMM – architecture matters und Foto by Maximilian Mutzhas im Auftrag von Bayern Projekt
Olympia Business Center – CSMM architecture matters

Mehr Teamplay, mehr Nachhaltigkeit, mehr Architektur: Revitalisierung hebt Olympia Business Center neu aufs Podest

München, 18. Dezember 2020. Während im Spitzensport 30 Jahre nach einem Erfolg keine Bestleistungen mehr möglich sind, sieht es in der Immobilienwelt anders aus. Das haben jetzt die Architekten von CSMM mit der Revitalisierung des Olympia Business Centers bewiesen. Sie haben das Refurbishment des 41.000 Quadratmeter großen Bürogewerbebaus aus den späten Neunziger Jahren im Auftrag des Projektentwicklers Bayern Projekt GmbH architektonisch entwickelt und planerisch begleitet. Jetzt ist der Umbau fertig, erste Mieter sind bereits eingezogen. Malte Tschörtner, Architekt und geschäftsführender Gesellschafter der CSMM GmbH: „Die Revitalisierung von Bestandsgebäuden spielt auf dem Markt für Büro- und Gewerbeimmobilien zu Recht eine immer wichtigere Rolle. Sie eröffnet nicht nur neue Nutzungsformen und Möglichkeiten, sondern ist in den meisten Fällen ökologischer als ein Abriss mit anschließendem Neubau. Das Potenzial in einer bereits ‚gebauten Stadt‘ mit seiner gespeicherten grauen Energie, wie München, ist immens.“

Im Zuge der Revitalisierung haben die Architekten von CSMM den mehrere Gebäudeteile umfassenden Komplex um moderne, notwendige und inspirierende Räume, aber auch Infrastrukturen und Funktionen ergänzt – wie eine offene Lobby, viel Grün, smarte Vernetzung und digitale Serviceangebote. Statt nur eines Großmieters arbeiten künftig viele Unternehmen im Olympia Business Center (OBC). Mit dem grünen Biotop und Münchens erstem gemeinschaftlich nutzbaren Mitarbeiterrestaurant mit Konferenz- und Co-Working-Angebot hat CSMM ein tradiertes, konventionelles Bürogebäude in eine neue Nutzungsphase überführt und so fit für die Zukunft gemacht.

Das Ergebnis ist ein vollkommen neu strukturiertes Arbeitsumfeld. Malte Tschörtner: „Bei der Konzeption und der Sanierung des gesamten Gebäudes haben wir sehr viel Wert darauf gelegt, den umweltbewussten Kerngedanken einer Revitalisierung durch den konsequenten Einsatz von nachhaltigen Materialien weiterzuführen und im Rahmen einer LEED-Zertifizierung erfolgreich abzuschließen. Unser Wissen um die Bedürfnisse von Büronutzern und unsere Erfahrung in der Planung von nutzerzentrierten Arbeitswelten konnten wir erfolgreich in das Gebäudekonzept integrieren und damit neue, flexible und kommunikative Bereiche schaffen, die den Anforderungen von New-Work-Prozessen gerecht werden und den darin arbeitenden Menschen hoffentlich gefallen und sie inspirieren.“

Für die Bayern Projekt GmbH ist die Neustrukturierung des ursprünglich Ende der 1990er Jahre entstandenen Gebäudekomplexes eine der größten Revitalisierungen in der Landeshauptstadt. Für CSMM ist es ein weiterer Meilenstein in Sachen nachhaltige und visionäre Umgestaltung der Zukunft im Bereich Büroimmobilien. Statt auf einen einzigen Hauptmieter setzen die Eigentümer auf ein fruchtbares Nebeneinander unterschiedlicher Unternehmen und Sparten.

Miteinander in die Zukunft

Neben einer zeitgemäßen Designsprache legte CSMM das Hauptaugenmerk dabei auf die Aspekte eines gemeinschaftlichen Miteinanders und einer grünen Bürolunge. Eine sich über mehrere Stockwerke erstreckende Greenwall, sich in das Gebäude ziehende Grünanlagen und mehrere exklusiv und gemeinschaftlich nutzbare begrünte Dachterrassen geben dem neuen Olympia Business Center so einen durch das offene Foyer auch nach außen hin sichtbaren Wow-Effekt. Ein absolutes Novum in der Münchner Arbeitswelt ist das gemeinschaftlich nutzbare „Social-Heart“ des Gebäudes: das Mitarbeiterrestaurant als Co-Eating-Bereich. Es setzt den modernen Multispace-Ansatz des Gebäudes fort, bis in die kreativen Pausen hinein. Als Betreiber dieses unkonventionellen Konzeptes konnte „tailor made catering“ – ein Joint Venture von Feinkost Käfer und der internationalen Vermaat-Gruppe – gewonnen werden, das sich für die kulinarische Qualität im gesamten Objekt verantwortlich zeichnet.

Das revitalisierte Olympia Business Center wird so zum dynamischen und flexibel nutzbaren neuen Zentrum, dessen Nähe zum Olympiapark neben infrastrukturellen Vorteilen vor allem eines garantiert: das Fortleben des Olympischen Gedankens, auch in den großzügig umgestalteten neuen Räumlichkeiten. Mit seinem bislang größten Re-Development-Projekt hat CSMM seiner Vision vom Arbeitsumfeld der Zukunft so einen weiteren Baustein hinzugefügt. Ein Bürogebäude, das mit seiner grünen Lunge und dem gemeinschaftlich genutzten Mitarbeiterrestaurant als soziales Herz bald weitere Mieter für sich gewinnen dürfte.

Im Mai 2020 haben bereits die SWM – Stadtwerke München – auf 9.000 Quadratmetern als Mieter Quartier bezogen. Kurz davor nahmen die Mitarbeiter des Landeskriminalamts die Arbeit in ihren Büros im Olympia Business Center auf.

Das Projekt setzen mit Malte Tschörtner seitens CSMM Muna Tillmanns-Bauer und Fabian Kanal gemeinsam mit ihren Teams um.

quotation

Die Revitalisierung von Bestandsgebäuden spielt auf dem Markt für Büro- und Gewerbeimmobilien zu Recht eine immer wichtigere Rolle. Das Potenzial in einer bereits ‚gebauten Stadt‘ mit seiner gespeicherten grauen Energie, wie München, ist immens.


Malte Tschörtner, Geschäftsführender Gesellschafter von CSMM – architecture matters

Malte Tschörtner – Geschäftsführender Gesellschafter von CSMM – architecture matters

Über CSMM – architecture matters

CSMM versteht sich seit 17 Jahren als Beratungs- und Architekturunternehmen, das sich auf Büroimmobilien und Arbeitswelten im In- und Ausland spezialisiert hat.

Mieter und Nutzer von Gewerbeimmobilien begleitet CSMM bei allen kreativen und rationalen Entscheidungen rund um das maßgeschneiderte Bürokonzept. Dazu zählen unter anderem die Beratung bei der Auswahl des Objektes, Organisationsanalysen, Arbeitsplatzstrategien, Um- und Einzug sowie die zukunftsfähige Neugestaltung des Arbeitsumfelds. Darüber hinaus begleiten die Experten auf Wunsch Change-Management-Prozesse.

Für Entwickler, Vermieter und Eigentümer entwirft, plant und steuert CSMM als Berater und Architekten sämtliche baulichen und kommunikativen Prozesse für den Um-, Aus- oder Neubau von Gewerbeimmobilien. Dazu zählen Standortbewertung, architektonische Gesamtplanung und kreative Vermarktungsstrategien. Der Schwerpunkt liegt in der Unterstützung der Projektentwicklung und der Revitalisierung von Bestandsgebäuden.

Das 65-köpfige interdisziplinär und international zusammengesetzte Team von CSMM ist auf gewerbliche Immobilien spezialisiert. Dazu gehören Büros, Gastronomie, Hotellerie, studentisches Wohnen und Retail-Flächen jeder Größenordnung. Die geschäftsführenden Gesellschafter sind Sven Bietau, Timo Brehme, Reiner Nowak und Malte Tschörtner. Neben dem Münchner Stammsitz agiert das Unternehmen auch mit Dependancen in Berlin, Frankfurt a.M. und Düsseldorf.

CSMM ist Mitglied des Expertenpools der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB“ sowie des Zentralen Immobilienausschusses – ZIA „New Ways of Working“.  Zudem im Forschungsbereich aktiv kooperiert das Unternehmen mit der Fakultät Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule und dem Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung. Darüber hinaus fördert CSMM die „Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung – gif e.V.“, ist Partner der Stiftung Wilderness International und engagiert sich in der „Werte-Stiftung“.

Weitere Informationen im Internet unter: www.cs-mm.com

Über Bayern Projekt

Die Bayern-Projekt-Gruppe mit Sitz in München beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem professionellen Investment, Development und Management von ausgewählten Immobilienanlagen. Seit dieser Zeit wurden Investitionen mit einem Volumen von über einer Milliarde Euro entwickelt, begleitet und abgewickelt. Zuletzt hat die Bayern-Projekt-Gruppe das Hochhausensemble Bavaria Towers mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 500 Millionen Euro entwickelt.

www.bayernprojekt.de

Pressekontakt

SCRIVO Public Relations
Ansprechpartner: Kai Oppel
Elvirastraße 4, Rgb.
80636 München

Tel: +49 (0)89 45 23 508-11
Fax: +49 (0)89 45 23 508-20
E-Mail: kai.oppel@scrivo-pr.de
Web: www.scrivo-pr.de

Unternehmenskontakt   

CSMM – architecture matters
Werk 3, Atelierstraße 14
81671 München

Tel.: +49 (0)89 960 15 99-0
Fax: +49 (0)89 960 15 99-99
E-Mail: info@cs-mm.com
Web: www.cs-mm.com