Architecture
matters

Pressemitteilung Veranstaltungen

Coworking und Co-Creation bei Reply in München, Entwurf und Planung: CSMM – architecture matters Iconic Award: Innovative Architecture für Cowork – Siemens Real Estate by CSMM

Co-Creation, Co-Culture, Coworking: Wird alles Co.?

Dewi Schönbeck von CSMM spricht beim Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co. in Berlin über das Thema „Co-Creation – wo Innovationen entstehen“

München, 21.03.2018. Trend Coworking: Weltweit wird es nach aktuellen Prognosen bis ins Jahr 2022 über 30.000 Coworking Spaces mit mehreren Millionen Quadratmeter Gesamtfläche geben.  Beim Kongress Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co. in Berlin am 18. April 2018 tauschen sich Experten über neue Bürowelten und Coworking Spaces aus. Die promovierte Architektin Dr. Dewi Schönbeck, Director bei CSMM, spricht unter dem Motto „Co-Creation – wo Innovationen entstehen“ über das Büro als Hub & Home, Start-up-Atmosphäre im Konzern und zeigt Beispiele aus der Praxis.

Wie kann ein kreatives Umfeld geschaffen werden? Welche Bedürfnisse und Ansprüche haben Mitarbeiter? Welche Rolle spielt dabei Corporate Architecture? Wie kann ein Unternehmen im War for Talents mit entsprechenden Bürowelten überzeugen? Diesen und anderen Fragen geht die Expertin auf den Grund. „Büros haben heute immer seltener etwas mit den starren Konstrukten der vergangenen Jahrzehnte gemein“, sagt Schönbeck. „Die richtige Gestaltung ist Voraussetzung für Motivation und Leistung. Es muss Kollaborationsfläche, aber auch Rückzugsorte geben.“

Schönbeck geht daher in ihrer Präsentation auf Arbeitswelten der Zukunft ein und zeigt anhand dreier Umsetzungen in Weltkonzernen Praxisbeispiele: die mit dem German Design Award ausgezeichnete Allianz Global Digital Factory, das Kommunikation und Kreativität fördernde Cowork Siemens SRE und die agile Bürowelt RIO – Volkswagen Truck- & Bus-Gruppe. Ihr Beratungshaus CSMM – vormals conceptsued° und Modal M – hat in den vergangenen 15 Jahren deutschlandweit für internationale Unternehmen maßgeschneiderte Bürokonzepte umgesetzt und das Thema neue Bürowelten in Deutschland maßgeblich mitgeprägt.

Auf dem Kongress Heuer-Dialog diskutieren Experten unter dem Motto „New Work and Future Office – Wird alles Co.?“ die Zukunft des Büros als Ort der Zusammenkunft, der Kollaboration und der sozialen Interaktion. Neben den Trends in der Arbeitswelt und globalen Entwicklungen stehen unter anderem die Themen Ansprüche an den modernen Arbeitsplatz und Co-Culture als Impulsgeber für die Stadtentwicklung auf dem Programm. „Lange Zeit galt Coworking als temporärer Trend. Inzwischen hat es sich branchenübergreifend etabliert und wird in Unternehmen und Weltkonzernen umgesetzt. Die Art des Arbeitens wird auch die nächsten Jahre von Coworking Spaces geprägt sein und die Immobilienlandschaft verändern“, erklärt Schönbeck.