Architecture
matters

Pressemitteilung Veranstaltungen

Offenheit statt Arbeitszelle

Offenheit statt Arbeitszelle: Expertin von CSMM spricht über Arbeitswelt der Zukunft

Dewi Schönbeck hält beim 10. Immobilienforum in München Vortrag zum Thema „Alles offen, alles gut? – Bürokultur im Wandel"

München, 18.01.2018. Da die Arbeitsumgebung und -ausstattung ein Unternehmen mittlerweile für acht von zehn Neubewerbern (83 Prozent) erst interessant macht, wird die Bürogestaltung für Firmen zu einem immer wichtigeren Thema. Beim Immobilienforum in München am 22. Januar beschäftigen sich Experten deswegen auch mit dem Thema Bürokultur. Die promovierte Architektin Dr. Dewi Schönbeck, Director bei CSMM, spricht unter dem Motto „Alles offen, alles gut? – Bürokultur im Wandel“ über die neue Rolle von Arbeitsumgebungen, die Vereinbarkeit scheinbarer Gegensätze und die Integration von Wohlfühlatmosphäre in ein offenes Arbeitsumfeld.

Ist das Büro als Arbeitsstätte noch zeitgemäß? Wie werden die Arbeitswelten der Zukunft aussehen? Welche Bedürfnisse haben Mitarbeiter und welche Fehler können bei der Bürogestaltung gemacht werden? Diese und andere Fragen beantwortet Schönbeck in ihrem Vortrag.

„Das Büro hat als reiner Ort der Abarbeitung von Sachaufgaben längst ausgedient“, sagt sie. „Zudem wird das Arbeitsumfeld inzwischen gezielt zur Talentgewinnung eingesetzt.“ In ihrer Präsentation erörtert Schönbeck die veränderte Bedeutung des Arbeitsumfeldes sowie das Spannungsverhältnis von Konzentration und Kommunikation in offenen Büroräumen. Dabei geht sie ebenso auf theoretische Anforderungen ein wie auf praktische Beispiele, die ihr Beratungshaus CSMM –conceptsued° und Modal M – in den vergangenen 15 Jahren deutschlandweit umgesetzt hat.

Auf dem Immobilienforum diskutieren in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal Experten die Zukunft des Münchener Immobilienmarktes. Neben den Trends in der Arbeitswelt stehen unter anderem die Themen Stabilität der Märkte, Wachstumspotenziale in der Stadtentwicklung und Strategien zur Immobilienfinanzierung auf dem Programm.